Suche
Menü
Menü
DOXA

Kosten senken mit Big Data

Energielieferanten verringern ihr Beschaffungsrisiko

Herausforderung für Energie-Lieferanten

Mit dem flächendeckenden Einsatz von Smart-Metern wächst für Energielieferanten das wirtschaftliche Risiko. Deshalb haben die regiocom-Spezialisten ein einzigartiges Vorhersage-Werkzeug speziell für die Energiebranche entwickelt, mit dem Lieferanten ihr Beschaffungsrisiko deutlich senken können.

Der regiocom-Weg

Täglich verarbeiten wir bei regiocom Millionen von Messwerten. Der gewissenhafte Umgang damit ist Standard. Auf Basis dieser Massendaten haben unsere Spezialisten jetzt einen Prognose-Service für die Energiewirtschaft entwickelt. Das Beispiel zeigt, dass sich mit massenhaft vorhandenen Informationen ganz neue Möglichkeiten bieten, Umsatz zu steigern oder Kosten zu senken.

In dem Fall geht es um den Energieeinkauf, der tagesaktuell disponiert wird. Mit dem Einsatz von Smart-Metern und der viertelstündlichen Bilanzierung wächst das Beschaffungsrisiko für den Lieferanten, der immer am Vortag eine Prognose anstellen und entsprechend die Energie bestellen muss. Liegt er mit seiner Schätzung schief, kostet das schnell sehr viel Geld.

Mit DOXA – Prognoseservice von regiocom hat der Kunde jetzt ein Werkzeug an der Hand, das ihm Vorhersagen des Bedarfs bietet und die Wahrscheinlichkeit von Verlusten minimiert. Dabei arbeitet das DOXA-Team mit dem hochkomplexen Big-Data-Management von regiocom. In 15-Minuten-Schritten werden mit dieser Methode die Verbrauchsdaten (24/7) erfasst und mit den Prognosedaten abgeglichen.


Die wichtigsten DOXA-Vorteile

  1. Big-Data-Einsatz
    Lieferanten ermitteln ihre Bedarfsmengen mit einer hohen Genauigkeit.
  2. Prognose für den Einkauf
    Mit den so gewonnen Daten erfolgt eine Auswertung, die Basis ist für den Einkauf.
  3. Risiko minimieren
    Wegen der hohen Prognosegenauigkeit wird das Beschaffungsrisiko deutlich gesenkt.

Das leistet DOXA

  • Bereitstellung von Energieprognosen für die Sparten Strom und Gas in der Cloud
  • Erstellung und Nutzung individueller Profile
  • Dynamische Clusterfunktion zur Kundengruppenbildung
  • Stetige Bewertung und Optimierung der eigenen Profile
  • Kontinuierliches Monitoring der Prognosequalität
  • Revisionssicherheit aller erstellten Fahrpläne und deren Stammdaten
  • Erstellung von Schattenfahrplänen für vergangene Bilanzierungsperioden
  • Fahrplananalyse und Reporting auf diversen Aggregationsebenen (Top-Down-Prinzip)
  • API-Gateway zur Integration der Daten in externe Systemlandschaften

Ihr Ansprechpartner

Marco Hünecke
Digitale Transformation
Produktmanager DOXA

Telefon: +49 391 2436-1566
E-Mail: marco.huenecke@regiocom.com

Making of DOXA

Diese Entwicklung des Big-Data-Tools ist das Ergebnis der internen Geschäftsmodellentwicklung. In der regiocom-Denkfabrik arbeiten über 100 Entwickler an den Service-Lösungen der Zukunft. Gemeinsam mit einem interdisziplinären Team (Spezialisten aus allen Bereichen der regiocom) entstehen so immer neue Ideen, die im regiocom-Labor weiterentwickelt und mit einzelnen Auftraggebern zur Marktreife gebracht werden. Das interne Innovationsmanagement greift auf das Wissen aller Mitarbeiter zurück. So werden Ideen von einzelnen regiocom-Mitarbeitern identifiziert und vorangetrieben. Dazu gehört auch die Vorhersage von Energieverbrauchsmengen.
Mehr erfahren

© regiocom SE 2019. Alle Rechte vorbehalten.